Industrie-Wärmepumpen – VSSH-Baureihe
Industrie-Wärmepumpen – VSSH-Baureihe

Hochtemperatur-Wärmepumpe, Warmwasser bis 90 °C

Emerson Climate Technologies hat die VSSH-Baureihe von Einschraubenverdichtern für Hochdruck-Wärmepumpen unter dem Markennamen Vilter eingeführt. Beim Einsatz als Industrie-Wärmepumpen gewinnen die Einschraubenverdichter Wärme aus einer Reihe von Quellen und wandeln diese zu Heizzwecken in Warmwasser mit einer Temperatur von 90 °C oder höher um. Auf diese Weise kann die Nutzung fossiler Brennstoffe reduziert oder sogar vollständig vermieden werden.

Artikel zu unseren Wärmepumpen finden Sie auf der Seite Artikel zu Wärmepumpen.

Ungenutzte WärmeBei der Nahrungsmittel- und Getränkeverarbeitung nehmen Kälteanlagen Umgebungs- und Lüftungswärme sowie Wärme von Nahrungsprodukten, Maschinen, Arbeitskräften und der Gebäudehülle auf. Diese Wärme wird für gewöhnlich durch Verflüssiger bei Temperaturen zwischen 24 und 35 °C an die Umgebung abgegeben.
 
Gleichzeitig wird 12,5 °C kaltes Wasser zu Reinigungs- und Kochzwecken durch den Verbrauch fossiler Brennstoffe auf Temperaturen von 60 bis 90 °C erhitzt. Seit dem ersten Einsatz industrieller Kältetechnik in den 1860er Jahren haben Hersteller innerhalb ihrer Produktionsanlagen zwei entgegengesetzte Energiewege realisiert: durch Kälteanlagen gewonnene Wärmeenergie wird herausgenommen, durch fossile Brennstoffe erzeugte Wärmeenergie hinzugegeben.
Durchbrüche

Ungenutzte Wärme Bei der Nahrungsmittel- und Getränkeverarbeitung nehmen Kälteanlagen Umgebungs- und Lüftungswärme sowie Wärme von Nahrungsprodukten, Maschinen, Arbeitskräften und der Gebäudehülle auf. Diese Wärme wird für gewöhnlich durch Verflüssiger bei Temperaturen zwischen 24 und 35 °C an die Umgebung abgegeben.
 
Die Einschraubenverdichter von Vilter sind jedoch aufgrund ihrer Konstruktion nicht auf solche Druck- und Temperaturbereiche beschränkt. Aufgrund des internen Kräftegleichgewichts können sie bei erheblich höherem Druck und Differenzdruck betrieben werden. Einschraubenverdichter von Vilter werden regelmäßig für eine Vielzahl von Hochdruckanwendungen eingesetzt, etwa für die Verdichtung von Erdgas von 27,6 bar(a) auf 56,7 bar(a) bei der Umwandlung von Deponieabfällen in Energie. Heute kommen sie bei Industrieanwendungen wie Nahrungsmittel- und Getränkeverarbeitung und Fernwärmeerzeugung zum Einsatz.

Erneuerbare Wärme

Einschraubenverdichter von Vilter, die als industrielle Wärmepumpen eingesetzt werden, erfassen die von Kälteanlagen aufgenommene Wärme und übertragen sie zu Heizzwecken auf Wasser, so dass eine Temperatur von 90 °C oder höher erreicht wird. Einschraubenverdichter erlauben die erneute Nutzung der von Kälteanlagen extrahierten Wärmeenergie und reduzieren so den Verbrauch fossiler Brennstoffe bei der Warmwassererzeugung.

Die Einschraubentechnologie für industrielle Wärmepumpen bietet Herstellern die Möglichkeit, ihre Gesamtbetriebskosten drastisch zu reduzieren. Angesichts der einfachen Amortisation über ein bis drei Jahre können Benutzer erhebliche finanzielle Vorteile realisieren und gleichzeitig einen Beitrag zum Umweltschutz leisten.

Kältetechnik leicht gemachtEinschraubenverdichter von Vilter kommen seit 1990 regelmäßig bei industriellen Kälteanwendungen zum Einsatz. Ihre Technologie ist so innovativ, dass dieselben Konstruktionsmerkmale, die den Betrieb in Hochdruck-Wärmepumpen erlauben, auch den Einsatz bei wenig beanspruchenden Kälteanwendungen möglich machen, wobei Vilter noch eine 15-jährige Garantie auf die Lager gewährt. In vielen Fällen lassen sich Einschraubenverdichter von Vilter weit über 15 Jahre mit ihren ursprünglichen Lagern betreiben, so dass ihre Besitzer während der Laufzeit erhebliche Erneuerungskosten einsparen können.